Volksbank Haselünne spendet je 1.250 Euro für Ehrenamt

Die Volksbank Haselünne hat je einer Einrichtung in Haselünne und Herzlake 1.250 Euro gespendet. Bedacht wurden die "Pusteblume" und die Tafeln.

Haselünne. Andreas Knief, Mitglied im Vorstand der Genossenschaftsbank, sowie seine Kollegen Ludger Bowe und Anna Jansen hatten die Spendensumme von 2.500 Euro auf zwei Organisationen aufgeteilt. Die eine Hälfte ging an die Tafel, die andere an die Herzlaker „Pusteblume“, die sich seit rund zwanzig Jahren um Menschen mit Behinderungen kümmert. Vertreterin Roswitha Bomba konnte das Glück kaum fassen, als sie den Anruf der Bank erhielt. „Für uns sind 1.250 Euro wirklich viel Geld, das wir gut für die kommenden Projekte anlegen können“, erzählte sie während der Übergabe. Die Mitglieder der „Pusteblume“ kommen einmal monatlich zum Kochen, Zoobesuchen, Grillen im Sommer, Sport und einfach nur einem gemütlichen Miteinander zusammen. „Alles geschieht auch bei uns rein ehrenamtlich“, machte Bomba auf das große Engagement aufmerksam.

Tafel-Vorstandsmitglied Gerd Schoon erklärte den Vertretern des Kreditinstituts, dass Essen und Getränke mittlerweile im höheren Tonnen-Gewichtsbereich weiter gegeben würden. „Leider werden es immer mehr Kunden, die zu uns kommen“, erzählte er. „Auch die Tafel ist dringend auf Spenden angewiesen, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können“, sagte Schoon. Andreas Knief würdigte das ehrenamtliche Engagement der vielen Menschen in den beiden Organisationen. „Das finden wir prima und wollen als Genossenschaftsbank in der Region zeigen, dass uns diese Themen auch berühren“, meinte das Vorstandsmitglied und ließ sich von Schoon mit seinen Kollegen die Räumlichkeiten in der Industriestraße zeigen.

Jeweils 1.250 Euro erhielten die Haselünner "Tafel" und die "Pusteblume" aus Herzlake. Bei der Spendenübergabe v.l.: Anna Jansen, Gerd Schoon, Roswitha Bomba, Ludger Bowe und Andreas Knief. Foto: Harnack