Volksbank Haselünne finanziert Lebensretter

Haselünne, 20.10.2012

Die Volksbank Haselünne eG unterstützt das Rote Kreuz bei der Anschaffung von Defibrillatoren. Am Mittwoch nahmen Vertreter der DRK Ortsvereine aus Haselünne und Herzlake vier neue Geräte in Empfang. Die Defibrillatoren, die in den Volksbank-Niederlassungen platziert werden, können im Ernstfall Leben retten.

Mit einer Geldspende von 6.760 Euro ermöglichte die Volksbank Haselünne eG den Kauf der neuen Defibrillatoren. Die medizinischen Geräte können durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern beenden. Vier dieser  modernen Lebensretter sollen den Menschen in Haselünne und Umgebung zukünftig in Notsituationen zur Verfügung stehen.

„Ein Ersthelfer kann bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand mit dem Defibrillator schnelle Hilfe leisten“, weiß Dr. Christoph Schnellen vom DRK um die Bedeutung der Geräte. Die Bedienung sei für medizinische Laien in der Regel kein Problem. Um die Zugänglichkeit rund um die Uhr zu gewährleisten, werden die Defibrillatoren in den SB-Bereichen der Volksbank-Filialen in Haselünne, Herzlake, Holte und Lähden installiert. Hier sind die Geräte zudem vor Vandalismus und Witterungseinflüssen geschützt. Die Wandkästen, in denen die Geräte aufbewahrt werden, lassen sich im Ernstfall problemlos und ohne Schlüssel öffnen.

Gerhard Husmann und Andreas Knief, Vorstandsmitglieder der Volksbank Haselünne eG, betonten, dass man auch das Personal vor Ort im Umgang mit den Defibrillatoren schulen werde. „Wenn durch die neuen Geräte auch nur einem Menschen geholfen werden kann, dann hat sich die Investition gelohnt“. Ab 29.10.2012 sind die neuen Defibrillatoren in den Geschäftsstellen der Volksbank im Einsatz.

Freuen sich über die neuen Defibrillatoren (oben, v. links): Gerhard Husmann, Dr. Christoph Schnellen (DRK Haselünne), Andreas Metting (DRK Herzlake), Andreas Knief sowie (unten, v. links) Thorsten Schrant und Bernd Abeln. Quelle: Volksbank 10.2012