Europa trifft Haselünne

Haselünne, 04.06.2013

Die Volksbank Haselünne informiert rund 100 Firmenvertreter über die Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs (SEPA)

Zum 1. Februar 2014 wird der bisherige nationale Zahlungsverkehr durch SEPA abgelöst. Gerade Firmen haben in diesem Zusammenhang einige Neuerungen zu beachten. Darum informierte die Volksbank Haselünne ihre Firmenkunden am  4. Juni im Kolpinghaus Haselünne über alle Änderungen, die das neue Zahlungsverfahren mit sich bringen wird. Als Referent konnte Michael Liedtke - ein absoluter Fachmann im Bereich SEPA - von der genossenschaftlichen Zentralbank gewonnen werden.

Zur Schaffung eines vollständigen europäischen Binnenmarktes werden seit Anfang 2008 nach und nach auch innerhalb Deutschlands einheitliche europäische Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr in Europa wird damit einheitlich und einfach. Während die Änderungen für Firmen und Vereine  schon 2014 erfolgen, haben Verbraucher noch eine Übergangsfrist von zwei Jahren, bevor auch hier eine Umstellung zum 1. Februar 2016 durchgeführt wird.

Das Interesse war groß. Etwa 100 Gäste konnte Gerhard Husmann, Vorstandsmitglied der Volksbank Haselünne, begrüßen. Anschließend erfuhren die Teilnehmer von Liedtke, welche Änderungen anstehen und welche Anpassungen sie bis wann zu erledigen haben.

Eine Reihe von Umstellungshilfen die die Volksbank anbietet, demonstrierte Andreas Metting, Berater für elektronische Bankdienstleistungen bei der Volksbank Haselünne. Im Internetauftritt der Bank sind der SEPA-Navigator sowie eine Checkliste für Firmen- und Vereinskunden bereitgestellt. Dort befindet sich ebenfalls ein sogenannter IBAN-Konverter, der dem Nutzer zur Umrechnung der derzeitigen nationalen Kontonummer und BLZ in das SEPA-Format zur Verfügung steht.

Im Anschluss an die Vorträge wurden den Referenten viele Fragen gestellt. „Das zeigt uns, mit dieser Veranstaltung genau den Kern getroffen zu haben“, so Husmann.

Weitere Informationsveranstaltungen insbesondere für Vereine werden kurzfristig folgen.

Quelle: Volksbank 06.2013