Haselünner Schüler schlüpfen in Unternehmerrolle

Planspiel "MIG" - "Nur zusammen sind wir stark"

Haselünne. 24 Oberstufenschüler des Haselünner Gymnasiums haben sich eine Woche lang als Unternehmer betätigt.


In den Räumlichkeiten der Haselünner Volksbank eG fand zum Abschluss der MIG-Projektwoche die Produktpräsentation der drei fiktiven AGs vor Wirtschaftsfachleuten aus der Haselünner Region statt. Mit den Worten, „ich freue mich, dass Sie nach einer Woche harter Arbeit immer noch ein Lächeln auf den Lippen haben“, begrüßte Andreas Knief, Vorstandsmitglied der Volksbank Haselünne eG, die Schüler und lobte das „marktstrategische Denken und Handeln“ der fiktiven Jungunternehmer.

Stratgegie für exklusiven Kleiderschrank

Bevor die Schüler ihre Marketingstrategien für einen exklusiven Kleiderschrank präsentierten, blickte Planspielleiter Steffen Vogt vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, auf die „anstrengende, aber kreative Arbeitswoche im historischen Haselünner Heimathaus“ zurück. Er stellte den Haselünner Unternehmern das Management Information Spiel (MIG) vor.

Computergestütztes Planspiel

Im Rahmen des computergestützten Planspiels wetteifern die Teilnehmerteams um die Gunst der Einkaufsgemeinschaft, bestehend aus den Sponsoren der Projektwoche. Und diese Einkaufsgemeinschaft „home sweet home GmbH“ zeigte sich beeindruckt von der dargebotenen Präsentation der drei Aktiengesellschaften „Smart 4 you AG“, „ad populum AG“ und „Royal AG“. Auf kniffelige Fragen der Einkäufer zu den drei exklusiven Kleiderschränken, die natürlich in großen Stückzahlen verkauft werden sollten, gab es schlagfertige und informative Antworten. Besonders überzeugte die Marketingpräsentation der „ad populum AG“ die Vertreter der Einkaufsgemeinschaft. Mit 74 Punkten wurde die Arbeit des Siegerteams bewertet. Mit 67 Punkten landete die „Royal AG“ auf den zweiten Platz, und dritter Sieger wurde mit 49 Punkten die „Smart 4 you AG“.

Spannung bei der Hauptversammlung

Nach der Präsentation ging es am nächsten Tag in die Hauptversammlung. Da wurde es für die Jungunternehmer noch einmal spannend, denn sie mussten Rechenschaft vor ihren Aktionären ablegen. Es wurden die Jahresabschlüsse und fiktiven Umsätze auf den verschiedenen Märkten (Osteuropa, Deutschland, USA, Japan) vorgestellt, ein Vorschlag zur Dividende unterbreitet, und die Unternehmer mussten sehr kritische Fragen zum Thema Personalabbau oder zur Vernachlässigung einzelner Märkte beantworten.

Das Resümee der Schülerunternehmer lautete zum Abschluss der Projektwoche : „Wir haben gelernt im Team zu arbeiten, können jetzt wirtschaftliche Zusammenhänge viel besser verstehen und haben festgestellt, dass wir nur zusammen stark sind“.

Alle Teams trafen sich vor der Haselünner Volksbank eG zum Gruppenfoto mit Spielleiter Steffen Vogt. Quelle: Meppener Tagespost vom 18.04.2016; Foto: Gerd Mecklenborg